Workshop "Kooperation, Vernetzung und neue Organisationsformen im Krisenmanagement" bei der Fachtagung Katastrophenvorsorge, 22-23.10.2018 in Berlin

Sowohl gesellschaftliche als auch ökologische und technische Entwicklungen führen zu neuen Herausforderungen im Krisenmanagement. Anpassungen machen unter anderem die Themenkomplexe Klimawandel und Extremwettereignisse, Migration, gesellschaftlicher
Wandel und Digitalisierung notwendig. Können neue Kooperationsbeziehungen und Vernetzungen zwischen unterschiedlichen Organisationsformen (u. a. zwischen Hilfsorganisationen, sozialen
Akteuren und Behörden) dazu beitragen, durch effektives Zusammenwirken diesen neuen Herausforderungen zu begegnen und das lokale Krisenmanagement zu verbessern?

Diese und weitere Fragen untersuchte der Workshop, der gemeinsam vom HybOrg-Projekt mit dem Foschungsprojekt ResOrt durchgeführt wurde, welches ebenfalls Teil der BMBF-Förderlinie "Zusammenhalt stärken in Zeiten von Krisen und Umbrüchen" ist.

Organisationsteam:

Alena Biegert, Deutsches Rotes Kreuz – Generalsekretariat (DRK)
Carolin Borgmann, Ruhr-Universität Bochum, Institut für Friedenssicherungsrecht
und Humanitäres Völkerrecht
Dr. Florian Roth, ETH Zürich, Center for Security Studies (CSS)

Kurzdokumentation der Fachtagung Katastrophenvorsorge